On the Beach - auf Spurensuche
Federkohl

In der letzten Gemüsebox hatte ich ganz viel Federkohl. Hatte bis jetzt nicht gekannt, geschweige denn gegessen.


ich habe dann erst mal nach Rezepten gesucht und wurde fündig:

Federkohl im Ofen, mit Kartoffeln und Maroni

Zutaten
 Kartoffeln
 Zwiebeln
 Gemüsebrühe
 Federkohl; Grünkohl
 Muskat
 Pfeffer
 Kastanien
 Butter
 AUFGESCHNAPPT VON Rene Gagnaux
 

Zubereitung

Kartoffeln - sowie Zwiebeln - schaelen, in duenne Scheiben schneiden und in eine Gratinform mit Deckel knapp zur Haelfte einfuellen. Mit Gemuesebruehe gerade bedecken.

Federkohl putzen und kleingehackt auf die Kartoffeln und Zwiebeln geben. Muskat und frisch gemahlenen Pfeffer darueberstreuen und im Federkohl vermischen.

Den Federkohl oben mit einigen - oder mehr, Menge nach Geschmack... - geschaelten Maronie garnieren.

Zugedeckt im Ofen bei kleiner Flamme langsam garen lassen.

Quelle: http://www.webkoch.de/rezept/9481

Ich hatte zwar keine Marroni. Den Federkohl habe ich zuerst etwas blanchiert (dicken Rippen herausgeschnitten).

 Es hat allen super geschmeckt. Für mich überraschend, dass der Khl  nur sehr dezent nach Kohl geschmeckt hat.
26.11.07 08:11
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


tomte / Website (26.11.07 08:34)
Danke für den Tip.
Werd ich diese Woche ausprobieren.
Ich hab noch Federkohl im Garten und einige Kilo Marroni übrig vom Markt.

Das Geheimnis des milden Geschmacks liegt in der Kälte - hab ich mal gelesen.
Frost mildert den typischen Kohlgeschmack.


Jana / Website (27.11.07 16:34)
Hallo!
Federkohl??? Den Ausdruck kenn ich gar nicht. Bei mir gibts den Grünkohl nächstes Wochenende als Eintopf mit Lungenwurst. mmmmmmmmmlecker!!!

LG Jana

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de